29.06.2017

Der Brüller des Tages: Die alternativen Fakten auf WELT.de

Aktueller Werbespruch auf WELT.de
Es wäre schon lustig, wenn es nicht so traurig wäre. Lustig, weil die Presse sich Qualitätsjournalisten schimpft und herausposaunt das man ja nur Fakten verbreitet, während man nur wenige Artikel lesen muss um jeden Tag bestätigt zu bekommen: Qualität oder Fakten sind das nicht was man findet.

Beispiel ein Artikel über Yoga. Ja, auch die WELT macht Werbung für Yoga und gerade hier wird man sehr oft fündig: Es wird Esoterik mit Fakten verwechselt, und das selbst dann wenn es um das Thema Gesundheit geht.

Der Artikel haut folgende Überschrift: "Wie Sie mit Wechselatmung einem Schlaganfall vorbeugen" und es im Artikel folgendes ernsthaft behauptet:

"Die häufigsten Ursachen für einen Schlaganfall sind Bluthochdruck, Herzrhythmusstörungen und Diabetes"

Das ist natürlich absoluter Unsinn und 1 Minute Recherche in Google reichen um das zu widerlegen.

Warum steht dann so etwas auf WELT.de, ein Angebot für das man sogar Zahlen muss? Yoga ist modern, und gerade die Esoterische Form ist vomm im Trend. Viele Journalistinnen machen jeden Trend mit und plappern dann das nach was ihnen ihre Yoga-Gurus vorplappern.

So fällt es der Redaktion nicht auf das es blanker Unsinn ist was da behauptet wird.

Ist das nun Qualitätsjournalismus oder sind das Fakten? Nein, das ist postfaktischer Journalismus.